Posted by on Aug 1, 2013 in Kätzchen Lotte, Katzengeschichten | 4 Kommentare

Kätzchen Lotte und Kater Clärens

An Kater Clärens traut sich weder ein Hund, noch eine der Katzen heran. Clärens verteilt immer gern Tatzenhiebe, wenn ihm ein Vierbeiner auf die Pelle rückt. Ich vermute, bevor er zu uns kam, hatte der süße Kerl ein nicht so einfaches Leben geführt. Als wir vor 4 Monaten umgezogen sind, stellte sich die Frage, ob wir das Raubein mitnehmen. Clärens lebte nicht in unserer Familie, er fühlte sich in der freien Natur daheim. Dankbar nahm er das Futter an und schon war er auch wieder weg. 

Wir haben es nicht über unser Herz gebracht, Clärens zurückzulassen. Wer sollte ihn dann füttern, wenn wir nicht mehr da sind? Mit großer Hoffnung, dass er sich eines Tages anpasst, landete er in meiner Wäschebox und nun gehört er zur Familie. Von dem Tag an, wurde ein Schalter bei dem Kater umgelegt. Er weiß wo er hingehört und freut sich, immer etwas zu fressen zu haben, ohne darum kämpfen zu müssen.

Clärens genießt es, dass die Hunde ihm so viel Respekt entgegenbringen. Manchmal schleicht er sich an meine Racker heran, schmeißt sich auf den Rücken und zieht eine Show ab. Nur gucken, nicht anfassen ist seine Devise, sonst hole ich aus. Fassungslos starren sie auf den Kater und Clärens freut sich, wie ein Popstar.

Doch nun ist die Lotte da. Gestern schlief Clärens, wie jeden Tag, an der Mauer. Auf leisen Pfoten nähert sich das Kätzchen und beißt dem Kater doch tatsächlich einmal kurz in den Schwanz. Wie von einer Tarantel gestochen springt Clärens hoch, doch da hatte sich Lotte schon hinter dem leeren Blumentopf versteckt.

Unser Wirbelwind kennt keine Angst und es wird nicht lange dauern, dann habe ich ein gefürchtetes Duo im Haus.

Lotte ist ein schlaues Mädchen, die sich gern etwas abguckt. Ich sehe Clärens und Lotte schon gemeinsam gegen den Rest meiner Tierbande.